Als künstlerische Installation wird eine wissenschaftliche Versuchsanordnung simuliert und öffentlich zugänglich errichtet. Gartenmärkte, Baumschulen, Gärtnereien und Pflanzenhandlungen sind die Veranstaltungsorte. Hier kann man sehen und während des 4-6 wöchigen Projektverlaufes mitverfolgen, wie mit klassischer Musik beschallte Pflanzen auf diese Düngemethode reagieren. Hierfür sind in drei nebeneinander errichteten Anzucht-Gewächshäusern drei Pflanzengruppen enthalten: Eine Pflanzengruppe erhält Musik von Mozart, eine andere erhält Musik von Vivaldi. Die dritte Gruppe ist die Kontrollgruppe; sie erhält keine Musik, um das Wachstumsverhalten ohne Musik zu zeigen. Wachstums- und Entwicklungsgewinne werden durch den Künstlerwettstreit öffentlich sichtbar gemacht, Verbraucher können sich so selbst ein Bild davon machen, wie und ob es wirkt.